Negrellisteg – Submission läuft

In Zusammenarbeit mit den Ingenieuren Conzett & Bronzini Partner und Diggelmann Partner planen wir nach dem gewonnenen Wettbewerb den Negrellisteg über das Gleisfeld des Hauptbahnhofs Zürich. Mit den Gebietsentwicklungen Zollstrasse und Europaallee beidseits der Gleise verdichtet sich Zürichs City. Der Negrellisteg gewährleistet die erforderliche Querverbindung für Fussgänger. Nachdem der Kreditantrag vom Gemeinderat genehmigt worden ist, geht das Projekt ohne Einsprachen in die Submissionsphase.

Praktikum bei 10:8

Wir suchen per sofort zur Ergänzung unseres Teams motivierte Architekturstudentinnen und -studenten, die ein Praktikum von mindestens 6 Monaten absolvieren möchten.

Wir bieten vielseitige Arbeit an Projekten und Wettbewerben in einem angenehmen Arbeitsumfeld. 
Gleichzeitig erwarten wir Freude und Engagement für die Umsetzung von Architektur. Gute Deutschkenntnisse und mindestens 4 Hochschulsemester sind Bedingung. 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit Portfolio (PDF) per E-Mail an:
Edith Peter, epe@10zu8.ch

 

Neues vom Bahnhof Winterthur

Der Teilumbau Bahnhof Winterthur im Bereich der Personenunterführung Nord ist in vollem Gange. Nachdem anfangs 2018 das Ostportal der Wülflingerbrücke nach unseren Plänen sorgfältig erneuert wurde haben im Frühjahr auch die Tiefbauarbeiten für die Erweiterung der Personenunterführung Nord begonnen. Im Zusammenhang mit der Leistungssteigerung der SBB wurde bereits die erste Perrondachverlängerung erstellt.

 

2. Preis - Wettbewerb Berufsschule Zürich

Im Entwicklungsgebiet Limmatstrasse / Hafnerstrasse im Zürcher Industriequartier plant der Kanton Zürich einen Ersatzneubau für die baugewerbliche Berufsschule. Bei dem offenen, anonym durchgeführten Wettbewerbsverfahren mit über hundert abgegebenen Beiträgen gewinnen wir mit unserem Projekt den 2. Preis.

 

Bahnhof Oerlikon gewinnt den Prix Lumière 2018

Nachdem unser Projekt bereits mit dem Deutschen Lichtdesign-Preis 2018 ausgezeichnet wurde, dürfen wir uns zusammen mit unserem Projektpartner vogtpartner auch über den durch die Schweizer Licht Gesellschaft verliehenen Prix Lumière freuen.

Mit dem Prix Lumière zeichnet die SLG herausragende Beleuchtungslösungen aus, bei deren Realisierung der qualitativen Lichtgestaltung besondere Beachtung geschenkt wurde.
Die Jury war überzeugt von der Gesamtheit des lichtgestalterischen Entwurfs, der hochwertigen Lichtgestaltung und deren Einheit mit dem architektonischen und städtebaulichen Konzept.

 

 

Die Limmattalbahn fährt weiter

Nach positivem Ausgang der Volksabstimmung arbeiten wir an diesem Jahrhundertprojekt nach Plan weiter. Die Ausschreibungen der Tiefbauarbeiten sowie der Kunstbauten für die 2. Etappe erfolgten Ende 2018, Baustart ist Mitte 2019. Ebenso intensiv bearbeiten wir die Unterhalts- und Abstellanlage, welche im Grenzbereich Dietikon-Spreitenbach neben dem Rangierbahnhof zu liegen kommt.
Auch die Bauarbeiten der 1. Etappe zwischen Zürich Farbhof und Schlieren schreiten täglich voran. Bereits im letzten Frühling wurde in der Geissweid eine komplette Musterhaltestelle aufgebaut (Bild). Die Haltestellen der Limmattalbahn sind zusammen mit den Fahrleitungsmasten die wichtigsten Gestaltungselemente des Projekts. Sie kommen auf der gesamten Strecke zum Einsatz und tragen zu einem einheitlichen Erscheinungsbild der Limmattalbahn bei.

 

Bushof fertiggestellt

Sieben Jahre nach Gewinn des Wettbewerbs ist der Bushof in Schwerzenbach fertiggestellt und in Betrieb gegangen. Entstanden ist eine Drehscheibe des Regionalverkehrs, die den erhöhten Kapazitäten und den aktuellen Bedürfnissen gerecht wird – ebenso entstand ein neuer öffentlicher Raum, der dem Ort um den Bahnhof eine neue Identität gibt. Wir freuen uns über das Bekenntnis der Bauherrschaft zu einem markanten, architektonischen Zeichen.